Hallo liebe FreundInnen!

Wie die Zeit vergeht. Inzwischen haben wir März 2016 und ich lebe immer noch – so gut es geht – vegan. Das heißt, dass ich mich daheim zu 100 % vegan ernähre, meine Haushalts- und Kosmetikprodukte komplett umgestellt habe und ständig auf der Suche nach leistbarer Fair-Trade-Bio-Vegan-Kleidung bin, was gar nicht so einfach ist. Essen gehen (was ich ganz selten mache) mit der Familie ist leider immer noch mit Einbußen verbunden, da die meisten Gastronomiebetriebe nur vegetarische Speisen anbieten, was ich dann in Anspruch nehme, wenn auch mit schlechtem Gewissen.

Positiv überrascht war ich bei einem Treffen mit meiner Mama und meinem Sohn, der sich gewünscht hat, im „Ludwig – das Burger Restaurant“ bei uns in Innsbruck zu speisen. Mir wurde doch tatsächlich ein veganer Burger serviert, der richtig gut war:

Hier sehen Sie einen Auszug aus der Speisekarte vom Burger Restaurant Ludwig in Innsbruck

Ich habe mich länger mit dem freundlichen Mitarbeiter unterhalten und habe erfahren, dass sie gerne auf Wunsch mehr vegane Speisen anbieten. 🙂
5 Sterne von mir!

Hier geht es zu meinem veganen Lokalführer, den ich dringend wieder erweitern muss!

Vegan einkaufen ist inzwischen im Jahr 2016 viel einfacher geworden, da es kaum mehr ein Geschäft oder einen Supermarkt ohne leckere vegane Produkte gibt.

Meine Blutwerte sind übrigens hervorragend und ich fühle mich so richtig wohl, da kaum mehr Tierleid durch meine Adern fließt.

Verabschieden möchte mich mich heute mit einem Zitat von George Bernard Shaw:

„Tiere sind meine Freunde und ich esse meine Freunde nicht.“

Genau deshalb esse ich meine Freunde nicht und möchte auch nicht an der Ausbeutung teilhaben! 🙂

Herzliche vegane Grüße

Süwerl